BIOS

Aus RetrogamingWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Als BIOS („basic input/output system“) wird die Firmware eines PCs bzw. einer Konsole bezeichnet. Es ist in einem Festwertspeicher auf der Hauptplatine abgelegt und wird unmittelbar dem Einschalten ausgeführt. Die Aufgabe des BIOS ist es unter anderem, den PC oder die Konsole zunächst funktionsfähig zu machen, so dass ein Betriebssystem bzw. ein Spiel gestartet werden können.

Manche Emulatoren benötigen das BIOS des emulierten Systems für das Ausführen von Spielen (ROMs). Aus rechtlichen Gründen darf das BIOS jedoch nicht zusammen mit dem Emulator bereitgestellt werden. Auch ein Herunterladen aus dem Internet ist in der Regel nicht legal, da die Dateien nicht offiziell von den Herstellern zur Verfügung gestellt werden. Dennoch gibt es diverse Webseiten, auf den BIOS (oft auch in Paketen für viele Systeme) angeboten werden.

Für die Verwendung in einem Emulator müssen die BIOS-Dateien in einem bestimmten Verzeichnis abgelegt werden und einen fest definierten Dateinamen haben. Oftmals gibt es für einzelne Systeme auch mehrer BIOS-Dateien (z.B. abhängig von der Region). Welche Dateien letztendlich tatsächlich benötigt werden, ist von dem verwendeten Emulator sowie dem Spiel abhängig.