Museen und Ausstellungen

Aus RetrogamingWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Computerspielemuseum Berlin

Wall of Hardware

Das Computerspielemuseum wurde 1997 in Berlin als weltweit erstes Museum für interaktive digitale Unterhaltungskultur eröffnet. Seit dem 21. Januar 2011 ist das Museum mit einer permanenten Ausstellung im ehemaligen Café Warschau in der Karl-Marx-Allee präsent.

Das Museum verfügt über ca. 30.000 originale Datenträger mit Computerspielen bzw. Anwendungen, ca. 12.000 Fachmagazine, 120 verschiedene historische Heimcomputer und Konsolensysteme sowie eine umfassende Sammlung von weiteren Dokumenten (z.B. Videos, Poster und Handbücher). Darüber hinaus befinden sich Arcade-Automaten, Medienkunstobjekte und Merchandising-Artikel im Bestand des Museeums, welches damit eine der größten Sammlungen von Entertainmentsoft- und -hardware in Europa besitzt.

Haus der Computerspiele

Ausstellung auf der Gamescom 2010

Das Haus der Computerspiele ist ein Wandermuseum zur Geschichte der Computer- und Videospiele, das auf Publikumsmessen, auf Festivals sowie in Hochschulen und Museen ausstellt. Das Museeum hat die beiden größten Veranstaltungen für Retrogaming und Retrocomputing in Deutschland aufgebaut, die Sonderschau Retro Gaming auf der Gamescom (Köln) und die Lange Nacht der Computerspiele (Leipzig).

Sie Sammlung des Museeums umfasst mehr als 30.000 Exponate, darunter 1.000 Konsolen und Heimcomputer, 10.000 Spiele, 5.000 Zeitschriften, 2.000 Bücher, Zubehör (z.B. Eingabegeräte/Monitore), Taschenrechner und Werbematerialien sowie ein digitales Archiv aus mehreren hunderttausend Dokumenten und Abbildungen.

RetroGames Arcade-Museeum

Flippersammlung RetroGames

RetroGames ist ein Arcademuseum in Karlsruhe, das über eine ständiger Ausstellung betriebsbereiter klassischer Arcade-Automaten, Spielkonsolen und Flipper in Karlsruhe verfügt. Das Museeum wird vom gleichnamigen Verein RetroGames e.V. betrieben, welcher nach eigenen Angaben Deutschlands erster und einziger eingetragener Verein zur Erhaltung und Pflege der Videospielkultur ist.

Die Sammlung umfasst derzeit über 70 Videospielautomaten, verschiedene Flipper sowie einen Querschnitt durch über 40 Jahre Videospielgeschichte und wird ständig erweitert. Restaurierte Geräte werden mit erläuternden Hintergrundinformationen im Wechsel ausgestellt, ergänzt durch klassische Videospielkonsolen und Homecomputer sowie diverse Print-, Musik- und Filmmaterialien.